Wellness Nordic Relax Chair

Relax Chair

Ein natürliches Konzept zur Entspannung in der Altenpflege

Schwierigkeiten bei der Kommunikation und beim Ausüben der alltäglichen Aufgaben können negative und folgenreiche Auswirkungen auf Bewohner mit demenziellen Erkrankungen haben. Menschen mit kognitiven Störungen kann durch spezielle, beruhigende Musik und taktile Stimulation geholfen werden, sich besser zu entspannen. Das Wohlbefinden wird so positiv beeinflusst, und die Lebensqualität wird tatsächlich verbessert.

Der Wellness Nordic Relax Chair* vereint spezielle entspannende Musik, taktile Stimulation sowie Schaukelbewegungen und bietet so eine wirklich einzigartige und beruhigende Atmosphäre.

Für die individuellen Bedürfnisse in Pflegeeinrichtungen

 Wählbare Programme bieten eine sanfte, ruhige Schaukelbewegung. Dies gepaart mit beruhigender Musik im Zusammenspiel mit fühlbarer Stimulation, fördert augenblicklich die körperliche und psychische Entspannung. Diese einzigartige Kombination bietet Beruhigung und Erholung in Abhängigkeit von den Bedürfnissen des Bewohners. Jede Einstellung lässt sich problemlos per Knopfdruck anpassen.

Eine „extra“-schwere Decke

Eine „extra“-schwere Decke verstärkt das Erlebnis und bietet zusätzliche Behaglichkeit dank der Stimulation von sensorischen Nervenendigungen, den so genannten Hautrezeptoren. Die Bewohner bekommen somit durch den über die gesamte Decke verteilten Druck sowie das U-förmige Kissen für die bequeme Armablage, ein Gefühl der Geborgenheit. Hierdurch werden die Bewohner unterstützt, ihren eigenen Körper (neu) zu erspüren.


Als Vertriebshändler für diesen Wellness Chair und als Ihr Partner bei der Beratung rund um Themen der Gesundheitspflege bietet ArjoHuntleigh auch Zusatzleistungen und Schulungsprogramme.

Mehr Informationen über die sensorische Stimulation und damit verbundene Vorteile für Menschen mit Demenz finden Sie in der folgenden Literatur: Livingston et al. Health Technology Assessment (Medizintechnik-Folgenabschätzung), Band 18:39, 2014, NHE, UK; Blackburn & Bradshaw, J Psychiatr Ment Health Nurs. 2014 21(10); Watson & Wells, Am J Alzheimers Dis Other Demen, Nov./Dez. 1998; Hvolby & Bilenberg N. Nord J Psychiatry. 2011 65(2).

*Nur in bestimmten Ländern verfügbar.