Die Liste der häufig gestellten Fragen wurde zusammengestellt, um häufige Fragen zu beantworten, die während der klinischen Praxis und auf Absatzmärkten auftreten, in denen nur wenige klinische Nachweise existieren.

Es ist wichtig, die ganzheitliche Pflege des Bewohners/Patienten mit in Betracht zu ziehen und klinische Beurteilungen mit einzubeziehen, um auf Antworten basierende Entscheidungen zu treffen.

Wenn Sie die Antwort auf Ihre Frage hier nicht finden können, senden Sie Ihre Frage(n) an Clinical@ArjoHuntleigh.com. Wir werden uns bemühen, eine Antwort zu finden und sie auf dieser Webseite zu veröffentlichen, um auch anderen Personen zukünftig behilflich zu sein.

F. Wenn ein Patient mit Dekubitus längere Zeit darauf sitzen oder liegen muss, ist es dann besser die Zellen unter der Wunde alternieren zu lassen oder die Wunde vollständig zu entlasten?

A. Es herrschen viele Lehrmeinungen bezüglich der Wundheilung, und unglücklicherweise gibt es keine eindeutige Antwort, da es auf die Lage und die Ursache der Wunde, den Zustand des Patienten und die Leistungsfähigkeit der Auflagefläche ankommt.

F. Kann ich Spannbetttücher auf den therapeutischen (Wechseldruck-)Matratzen ACTIVE verwenden?

A. Verwenden Sie ein Spannbetttuch, das einen minimalen Einfluss auf die Funktion der Matratze hat.

Wir gehen davon aus, dass Sie Spannbetttücher verwenden wollen, und geben Ihnen daher folgenden Ratschlag:

1 Stellen Sie sicher, dass das Spannbetttuch die richtige Größe für eine luftgefüllte Matratze mit tiefen Zellen hat, damit ein Dehnen oder der „Hängematteneffekt“ nicht die Vorteile der Druckverteilung beim Ablassen von Luft aus einer Zelle beeinträchtigt.

2 Verwenden Sie ein Betttuch aus 4-Way-Stretch-Material für einen minimalen Einfluss auf das Ablassen der Luft aus den Zellen von aktiven/alternierenden Therapieauflagen. Dies ist auch wichtig, wenn man reaktive/konstante Niederdruckauflagen verwendet, die den Druck verringern, damit der Patientenkörper einsinkt und umhüllt wird. Der Effekt ist bei dem reaktiven System etwas geringer. In dieser Angelegenheit ist noch mehr Entwicklung erforderlich.

3 Stellen Sie sicher, dass das Bettlaken nicht die Beobachtung und den Zugang zu der Matratzensteuerung, wie z. B die Wundventile, behindert.

4 Stellen Sie sicher, dass das Bettlaken nicht den Zugang zu, die Sichtbarkeit oder den Betrieb von CPR-Geräten beeinträchtigt.

5 Wenn sie zum ersten Mal ein Spannbettlaken für einen Patienten verwenden, der vorher nur auf einem losen Betttuch behandelt wurde, müssen Sie davon ausgehen, dass sich die Intervalle für Positionierung und Hautuntersuchung ändern.